Unser Traumschulgarten der Zukunft

Veröffentlicht am 9. September 2022 um 19:55

Unser Traumschulgarten der Zukunft

Wie ihr vielleicht gehört habt, haben sich SchülerInnen des IKG mit Unterstützung einiger LehrerInnen bei der Aktion "Schulhofträume" des Deutschen Kinderhilfswerks beworben, haben sich gegen 260 andere Projekte durchgesetzt und 15.000€ gewonnen, damit wir als Schulgemeinschaft den Schulgarten nach unseren Vorstellungen nachhaltig gestalten können. Neben einer realen Welt mit Experimentierstationen, Grünem Klassenzimmer und Gemüsegarten wird es auch eine digitale Welt geben, in der ihr mehr über verschiedenste Themen erfahren könnt.

Alle SchülerInnen sind in den nächsten Monaten herzlich eingeladen, sich bei der Umsetzung von Ideen zu beteiligen. Hierzu werden gerade aktuell viele Sprecher für die digitalen Themenwelten gesucht. Wer Lust hat mitzumachen, meldet sich einfach bei Frau Kaltenbach.

Der Schulgarten nimmt Formen an

Liebe IKGler, wir möchten euch heute einen kleinen Einblick geben, was sich aktuell in Bezug auf unseren neuen Schulgarten tut, auch wenn man noch nicht ganz so viel davon sehen kann.

Viele von euch werden gerade Teil der digitalen Welten für den Schulgarten, indem sie Texte schreiben, einsprechen, Bilder zeichnen oder die Welten programmieren. Es sind mittlerweile fast alle Welten so weit fertiggestellt, dass entweder nur noch wenige Bilder, ein paar Sprecheinheiten oder die Programmierung fehlt. An dieser Stelle: Vielen Dank an alle SprecherInnen, die den Avataren ihre Stimme leihen, es sind so tolle Ergebnisse entstanden.

Am Montag, den 05.12.2022 waren eure SchülersprecherInnen Clara, Linda und Abinash gemeinsam mit Frau Kaltenbach und Frau Schipplick im Schotterwerk der Firma J. Friedrich Storz in Neuhausen ob Eck. Dort suchten sie für das grüne Klassenzimmer und die Ausruhbereiche Jurakalksteine aus.

Zu Beginn des Besuchs stellten Ausbildungsleiter Herbert Aggeler und Bereichsleiter Baustoffe Christian Rebmann das seit 1927 bestehende, Familien geführte Unternehmen und dessen Firmenphilosophie vor. Etwa 800 MitarbeiterInnen sind heute Teil der Firma und tragen mit modernsten Techniken und Ideen in verschiedensten Berufsbildern zum Erfolg derselben bei.

Den fünf IKGlern wurde bei der nun folgenden Führung durch das Schotterwerk die Bedeutung des Kalkabbaus deutlich vor Augen geführt. Wusstest du übrigens, dass jeder Deutsche pro Stunde 1kg Schotter in Form von Lebensmitteln, Tabletten, Kosmetika, Futtermitteln, Straßenbau, Hochbau usw. benötigt? Eine ganze Menge oder?

Neben den Steinen aus Neuhausen, die in der kommenden Woche geliefert werden, warten bereits vier weitere Steine (Granit, Gneis, Buntsandstein und Muschelkalk) vor dem Haupteingang des IKG auf ihren Einsatz im Schulgarten. Diese könnt ihr euch gerne schon ansehen.

An dieser Stelle möchten wir stellvertretend für die Firma Herrn Rebmann für die Organisation aller Steine, die kostenlose Überlassung der Jurakalksteine sowie die kostenfreie Lieferung derselben danken.

 

Die achten Klassen Ethik von Frau Kneisel und die sechsten Klassen Ethik von Frau Wilsch tüfteln aktuell fleißig an den Mosaiken für den Lebensweg. Die Fachschaft Latein arbeitet ebenfalls Mosaike mit verschiedenen Gruppen aus. 

Die Platte zeigt eine Kinderhand. Diese soll zeigen, wie sich Kinder das Leben ertasten und so die Welt um sich herum erkunden.

Auf der Platte sind Bauklötze zu sehen. Diese nutzen Kindergartenkinder gerne, um sich kreativ auszuleben und spielerisch das Leben erschließen.

Auf der Platte sieht man eine Schultüte, welche den Beginn der Schulzeit darstellen soll. Die Zweiteilung der Platte durch die beiden Farben symbolisiert den Übergang in einen neuen, wichtigen Lebensabschnitt.

Die Platte zeigt viele bunte Steine, welche für die vielen Menschen stehen, die man in seiner Schullaufbahn kennenlernt. Alle sind gemeinsam in einem Kreis angeordnet, was den inklusiven Gedanken von Schule aufzeigen soll. Alle arbeiten miteinander und jede*r bringt sich mit den eigenen Stärken und Schwächen ein.

Die Platte soll zeigen, dass sich nach der Schule, dargestellt durch den Kreis in der Mitte, eine Vielzahl an Wegen und Möglichkeiten öffnet. Dieser Weg kann von jedem*r selbst und ganz unterschiedlich gewählt werden.

Die Platte zeigt einen Weg, der sich in mehrere Wege aufspaltet. Dies soll zeigen, dass man verschiedene Lebensziele haben kann, die jedoch alle in einem selbst den Anfang nehmen und auf einem selbst aufbauen.

Auf der Platte sieht man ein Herz, welches mehrere zusammengehörende Personen umschließt. Dies soll zeigen, dass man zum Alter dazugehört, sich Menschen zu suchen, die man liebt und die einen selbst lieben und mit diesen eine Verbindung eingeht, bspw. eine Familie gründet.

Die Platte zeigt zwei Köpfe: links Kant und rechts eine Person, die auf Kant trifft. Beide reden miteinander über wichtige philosophische Fragen, angedeutet durch das Buch über Kants Kopf.


«   »